Treffen der 914er Freunde
„Braunschweig und Umgebung"

++ 16.08.2003 ++

 

Am 16.08. (Samstag) war es wieder soweit. Da standen Sie wieder, die Bulliden des Fabrikats VW-Porsche 914, auf unserem Hof. Diesmal leider ohne Carsten, der einen Service-Einsatz bei seiner Schwester hatte. Trotzdem waren wir wieder 7 Personen, diesmal war Lukas mit. Denn Stefan hatte es geschafft seinen 914er mit einem dritten Gurt auszustatten, so dass der kleine „Luki“ mit konnte!

         

Diesmal war es nicht ganz so warm. Also das richtige Fahr-Wetter! Sogar Laura beendete Ihren Mittagsschlaf pünktlich, zur Verwunderung aller! Dann ging es auch ruckzuck und wir waren auf der Piste! Auf der Hinfahrt wurden wir Opfer einer Baustelle. Das muss wohl eine Wander-Baustelle gewesen sein, denn ich bin mir sicher, dass sie vor ein paar Tagen noch nicht da war! Aber halb so schlimm, fix umgedreht und entlang der Umleitung!

Einige Duzend Kilometer später trafen wir ein. Am größten Kleinwagen Museum der Welt. So zumindest der Slogan des Museums in Störy bei Bochenem. Für ein Privat-Museum ist es sehr gut ausgestattet. Von der Isetta bis zum 1. Elektro-Käfer über diverse Motorbikes gab es alles an Kleinwagen was man so kannte und nicht kannte! Anschließend genossen wir vor dem Museum noch Kaffee und Kuchen aus dem historischen Bus-Café, bei ländlicher Ruhe! Dazu ist zu erwähnen, dass Volker, der jetzt übrigens „Kapitän“ (Kirk) heißt (Insider-Brüller No.1), sich als erster das letzte Stück Mohntorte unter den Nagel riss!

                   

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Abstecher nach Wahle, für einen Überraschungsbesuch bei einem, bisher noch nicht erwähnten, weiteren 914er Freund! Dieser konnte leider nicht teilnehmen, weil er Geburtstag hatte; es sei ihm verziehen! An dieser Stelle noch mal Happy Birthday von allen! Ich hoffe unser unerwartetes Auftauchen gab ihm genug Motivation um beim nächsten Mal dabei zu sein!

         

In Groß-Himstedt wieder angekommen stellte der Kapitän fest, dass Stefan ihm ja gar nicht wegfahren konnte. Worauf Stefan nur feststellte, dass er nur zu faul zum runterschalten war.

Es ist erstaunlich das man immer wieder Details an den Schmuckstücken findet, die man vorher nicht gesehen hat und die einen doch in tiefen Gesprächen fesseln. So tief, dass erst nach mehrmaliger Aufforderung unserer Frauen, das um die Autos schleichen abgebrochen wurde! Na ja, war auch Zeit für Grill anschmeißen und essen fassen!

Erstaunlich war, dass es keine Diskussionen über gelbe Hauben gab...! Macht nix, denn es gab genügend Lach-Ersatz! Ich sach nur „Stöcher“ und „Beige“! (Insider Brüller No.2 und 3). Da blieb kein Auge trocken!

Da mit konstant gutem Wetter nicht mehr zu rechnen ist, verblieben wir, dass wir uns spontan für das nächste Treffen entscheiden! Als mögliche Ausflugsziele gäbe es da ein Picknick am See (Tankumsee bei Gifhorn z.B.) oder eine Harztour. Irgendwo in der Gegend gibt’s auch eine Schlangenfarm ...!

Ich denke, der Kapitän wird seine Mannschaft schon zusammen trommeln!

Auf jeden Fall freuen wir uns schon aufs nächste Mal!

 

914er Gruß,

Euer Stefan